Film 6: Sägewerk – Erste Hilfe bei offenem Schienbeinbruch (Schocklage, Stabilisieren)

Digitale Filmklappe

Der Erste-Hilfe-Film im Auftrag der Berufsgenossenschaft München zeigt einen Betriebs-Unfall von einem Arbeiter in einem oberbayerischen Sägewerk (Dietramszell, Landkreis Bad Tölz / Wolfratshausen).

Gezeigt werden Sofortmaßnahmen zum Stabilisieren und zur Versorgung von einem offenen Schienbeinbruch und die Durchführung einer sicheren Schocklage.

Rette mich wer kann "Notfall Sägewerk" Suttner, Erste-Hilfe-Film Dietramszell (Filmproduktion Fries)

INHALT

In dem Film für Erste-Hilfe-Schulung zieht sich ein Arbeiter durch einen herabfallenden Holzbalken einen offenen Bruch am Schienbein zu.

Die herbeieilenden Ersthelfer führen lebensrettende Sofortmaßnahmen durch, indem sie den Verletzten zunächst in eine sichere Schocklage bringen.

Anschließend versorgen sie die Verletzung mit Verbandsmaterial aus dem Gabelstapler-Verbandskasten.

Dabei stabilisieren die Ersthelfer auch das gebrochene Bein mit dem offenen Schienbeinbruch mittels passender Materialien, damit der Verletzte es nicht mehr bewegen kann, um weiteren Schädigungen vorzubeugen bis zum Eintreffen vom Rettungsdienst.

Drehort des Schulungsfilms war der Holzmarkt mit Sägewerk der Firma Suttner im Ortsteil Untermühltal der Gemeinde Dietramszell (Landkreis Bad Tölz / Wolfratshausen in Oberbayern).

Die medizinische Beratung für die gezeigten Sofortmaßnahmen der Ersthelfer erfolgte durch Dr. Hans Rath und die technische Beratung durch den technischen Aufsichtsbeamten (TAB) Manfred Heiss von der Berufsgenossenschaft Holz (BG Holz) in München.

PRODUKTION

Filmberatung Hans Fries

» Zum Hintergrund der Erste-Hilfe-Filme

HINWEIS

Die im Film gezeigten Sofortmaßnahmen und Erste-Hilfe-Maßnahmen entsprechen der in den 1990er Jahren herrschenden Lehrmeinung (in Bayern) und können von der heutigen Lehrmeinung abweichen.