Film 1: Notfall U-Bahn-Baustelle – Erste Hilfe bei Pfählungsverletzung und Bewußtlosigkeit

Digitale Filmklappe

Der Erste-Hilfe-Film im Auftrag der Berufsgenossenschaft München zeigt einen Unfall an der U-Bahn-Baustelle BAULOS 16 in der Zschokkestraße (heutige Linie U5, U-Bahn-Haltestelle Friedenheimer Straße) in München.

Gezeigt werden stabilisierende Sofortmaßnahmen bei einer Pfählungsverletzung mit Bewußtlosigkeit.

Rette mich wer kann "Notfall Baulos 16" U-Bahn, Erste-Hilfe-Film (Filmproduktion Hans Fries)

INHALT

In dem Film für Erste-Hilfe-Schulung fällt ein Bauarbeiter auf der Baustelle nach einem Sturz von einer Leiter auf ein Baueisen, durchbohrt sich damit den Unterschenkel und bleibt mit einer Pfählungsverletzung und Kopfverletzung bewußtlos liegen.

Die herbeieilenden Ersthelfer  führen lebensrettende Sofortmaßnahmen durch, indem sie den Verletzten Bauarbeiter in die stabile Seitenlage bringen und die Blutungen stoppen.

Zuvor stabilisieren sie die Pfählungsverletzung mit Verbandsmaterial aus dem Erste-Hilfe-Koffer, um das Haut-Gewebe vor weiteren Schäden zu schützen.

Außerdem wird den betrieblichen Ersthelfern im Erste-Hilfe-Film die korrekte Alarmierung des Rettungsdienstes durch einen » Notruf mit den 5 „W-Fragen“ erläutert.

PRODUKTION

Filmberatung Hans Fries

» Zum Hintergrund der Erste-Hilfe-Filme

Als Arbeiter und jüngster Ersthelfer im Schulungsfilm zum Unfall mit Pfählungsverletzung und Bewußtlosigkeit ist Olaf Fries zu sehen, der Sohn von Filmproduzent Hans Fries.

HINWEIS

Die im Film aus dem Jahr 1982 gezeigten Sofortmaßnahmen und Erste-Hilfe-Maßnahmen entsprechen der in den 1980er Jahren herrschenden Lehrmeinung (in Bayern) und können von der heutigen Lehrmeinung abweichen.