Foto-Arbeiten als Fotograf in München (Auswahl)

Profi-Fotograf Mike Gallus arbeitete in und um München für große Firmen wie BMW, Hilton Hotels oder C&A und für Magazine wie „Finest – Feine Adressen München / Bayern“ und High Society.

Das Auftragsspektrum reichte dabei von Cover-Fotografie für Magazine, Bücher und Videos, über Werbefotos bis hin zu Gemälde-Reproduktionen u.v.m.

Fotograf Mike Gallus vor einem goldenen Pontiac Trans Am in der Münchner Innenstadt

INHALT

  1. Cover-Fotografie für Magazine, Bücher und Videos
  2. Werbefotos für Firmen (C&A, BMW, Bugatti u.a.)
  3. Reproduktionen von Gemälden
  4. Danksagungen & Widmungen (Laudatio)

Cover-Fotografie für Magazine, Bücher und Videos

Titel-Blatt von Feine Adressen Metropolregion München vor dem Autohaus Claus Reichinger in München-Haar und einem feuerroten Ferrari F430
Für das Titelblatt der Herbstausgabe 2008 von „Feine Adressen – Metropolregion München“ stand ein feuerroter Ferrari F430 vom exklusiven Autohaus Claus Reichinger (C.R. Autoleasing, Leasing von Luxusautos, Booten, Flugzeugen u.m.) in München-Haar Modell, Foto: Mike Gallus
Werbefoto für die Umschlagsseite von "finest - Münchens Feine Adressen" für Exatmo Design München "Die Macht der Tracht" www.exatmo.de mit Firmen-Chef Helmut Oppenberger "Der Herr der Tracht"
Bild: Umschlagsseite für Exatmo Design München „Die Macht der Tracht“ mit Firmen-Chef Helmut Oppenberger „Der Herr der Tracht“ (Webseite: www.exatmo.de,) fotografiert für „Finest – Feine Adressen München / Bayern“ vom Ewald Schwarzer Verlag in Potsdam, Fotograf: Mike Gallus

99 Fotografien antiker Puppen für das Buch „My Ninety-Nine Favorite Dolls“ von Evelyn Rädler

Evelyn Räder, Präsidentin vom » Deutsch-Amerikanischen Frauenclub München «, hat in über 30 Jahren eine private Sammlung antiker Puppen jeglicher Herkunft aufgebaut.

Die Puppen aus aller Welt umfassen eine Zeitspanne von knapp 200 Jahren, wobei der Schwerpunkt auf der Blütezeit im 19. Jahrhundert angesiedelt ist.

Ihre Sammlung konnte sie auf weltweiten Reisen mit Ihrem Mann Albert J. Rädler (Professor für internationales Steuerrecht, Gastprofessor an Universitäten in Paris, Tokio und Wien) zusammentragen.

Ihr 2003 erschienenes Buch „My Ninety-Nine Favorite Dolls“ zählt als Erfolg und stellt ihre 99 Lieblingspuppen aus ihrer Sammlung vor, unter denen sich perfekt erhaltene, wahre Kostbarkeiten befinden.

Cover des Buches "My Ninety-Nine Favorite Dolls“ von Evelyn Rädler (Photos Mike Gallus) mit einem Foto einer antiken Puppe
Cover des Buches „My Ninety-Nine Favorite Dolls“ von Evelyn Rädler
Vorwort auf Seite 8 vom Buch - My Ninety-Nine Favorite Dolls - von Evelyn Rädler, geschrieben in Englisch in Munich, Germany 2003 mit markiertem Text der Danksagung an Fotograf Mike Gallus: "My thanks also go to my photographer, whose work ordinarily involves Munich models, fashions and BMW cars. I still remember how he hesitated on the phone when I broached the subject of making photos of my doll collection. I think his two teenage daughters became quite concerned for a while when he developed an interest in miniature fashion models. His advice has been invaluable. As a photographer, he has en eye to appreciate the artistic beauty of a doll. He also patiently showed me how to use my computer to prepare this book."
Vorwort von Evelyn Rädler mit Danksagung an Fotograf Mike Gallus

Im Buch erfährt der Leser über die zu jeder alten Puppe gehörenden Texte einiges über die Geschichte der Puppe im Allgemeinen und der einzelnen Puppen im Besonderen.

Die Fotos für das Buch (Druckerei: Eder und Pöhlmann, Grasbrunn) wie auch das Buch-Cover produzierte Fotograf Mike Gallus (128 Seiten, Broschur, 99 farbige Abbildungen, München 2003, Euro 24,90).

Buch-Cover von "Der Millionenhammer“ mit einem Foto vom Autor Karl Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein auf die Motorhaube von einem weißen Rolls Royce gelehnt und einen Auktionshammer in die Luft haltend
Bild: Buch-Cover vom Schlüsselroman „Der Millionenhammer“ von Karl Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein (1995, Hardcover, ISBN-10: 3895302007 ISBN-13: 9783895302008), Foto: Mike Gallus
Das Fürstenpaar Andrea Johanna und Karl Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein zusammen mit Harry Weinford (links) vor dem Hotel München City Hilton
Bild: Das Fürstenpaar Andrea Johanna und Karl Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein mit dem holländischen TV-Moderator Harry Weinford (links) vor dem Hotel München City Hilton, Foto: Mike Gallus

Der Auktionator, Unternehmer und Immobilienhändler Karl Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein hat sich aus einfachen Verhältnissen erfolgreich nach oben gearbeitet.

Bekannt wurde er auch durch Fernsehshows wie “Der Immobilienfürst”, “Secret Millionaire”, “Der Fürst aus Mallorca”, “Promis am Herd” u.a.

Buch-Cover von Verbal-Burlesque" - Frivol-Lyrik und Prosa-Quickies - mit Autorin Sylvie Engelmann in Dessous auf einer riesigen Platteau-Sandalette sitzend
Buch-Cover von „Verbal-Burlesque – Frivol-Lyrik und Prosa-Quickies“ mit Autorin Sylvie Engelmann, Grafik & Layout: Frederic Guillaume
VHS-Cover von „Eis am Stiel 7. Teil Verliebte Jungs“, Schauspielerin Sybille Rauch mit Fotograf Mike Gallus
Fotos: Deutschsprachiges Cover der VHS-Kassette (1987) „7. Teil – Eis am Stiel – Verliebte Jungs“ (Filmserie mit Zachi Noy als „Johnny“, Jonathan Sagall als „Bobby“ und Jesse Katzur als „Benny“, Sibylle Rauch, Regie: Walter Bannert), Schauspielerin Sybille Rauch mit Fotograf Mike Gallus

Werbefotos für Firmen (C&A, BMW, Bugatti u.a.)

Werbefoto für einen Prospekt (Sonderdruck) von C&A Landhaus "Mode … einfach zum Verlieben“ (Sonderdruck Journal München Exklusiv C&A Mode) für Frauen-Dirndl mit einem dunkelblonden Model in bayerischer Tracht
Bild: Werbefoto für einen Prospekt (Sonderdruck) von C&A Landhaus-Mode für Dirndl mit dem Titel „Mode… einfach zum Verlieben“
Werbefoto für den Akku-Handstaubsauger "Split Second" des US-amerikanischen Staubsauger-Herstellers Kirby mit Model Corina Hauk (Miss Schwaben und Augsburg) in Aktion beim Staubsaugen auf einem roten Teppich in München
Bild: Werbefoto für den Akku-Handstaubsauger „Split Second“ des US-amerikanischen Staubsauger-Herstellers Kirby mit Model Corina Hauk (Miss Schwaben und Augsburg) in Aktion auf einem roten Teppich in München
Magazin-Seite in „Finest - Feine Adressen München/Bayern" vom Ewald Schwarzer Verlag zur Millionärsmesse 2008 "Millionaire Fair", Livestyle, Events und Automobile, in der Neuen Messe München mit Fotos von Fotograf Mike Gallus von Anja Gockel Mode aus London und einem Ferrari F430 Spider
Bild: Magazin „Livestyle, Events und Automobile“ in „Finest – Feine Adressen München / Bayern“ vom Ewald Schwarzer Verlag zur Millionärsmesse 2008 „Millionaire Fair“ in der Neuen Messe München, mit Mode von Anja Göckel (London) und einem Ferrari F430 Spider, Fotos: Mike Gallus
Werbefotos für Brillen von Bugatti Eyewear - Blick auf eine neue Zeit - im Top Magazin mit drei Fotos von Frauen mit Bugatti-Brillen und folgendem Text: Bugatti - Der Name ist eine Legende, die noch längst nicht zu Ende erzählt ist. Wem bei Bugatti nur das Automobil einfällt, muss umdenken. Bugattis Charakter liegt in der Bewegung des Schaffenden, des Suchenden, des Erfindenden. Die Bugattis sind Produktpioniere. Ihnen gelang die Versöhnung der Gegensätze, die Synthese von Kunst und Technik. Die kreative italienische Dynastie setzt nun neue Akzente für die 90er Jahre: mit Bugatti-Eyewear. Wie alle Bugatti-Produkte sind die Brillen Ausdruck einer ganz bestimmten Ära. Sie sprechen allgemeine Werte aus. Gestern, Heute und Morgen verschwinden. Bugatti Eyewear besticht durch schlichte Eleganz. Die Brillen werden zu zeitlosen Sicht-Objekten. Es erübrigt sich, darauf hinzuweisen, dass Material und Verarbeitung höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Der Name Bugatti bürgt schließlich seit über hundert Jahren für Produkte der Spitzenklasse. Mit „Eyewear“ hat Bugatti einen neuen Höhepunkt in der Geschichte der Designer- und Künstlerfamilie erreicht und die Legende neu belebt. Eine Legende, die im vorigen Jahrhundert mit Giovanni Luigi Bugatti ihren Anfang nimmt. Seine eleganten Arbeiten aus Stein zieren zahllose Mailänder Villen. Gleichzeitig beschäftigt er sich sein Leben lang mit der Lösung des Perpetuum mobile. Seine Kreativität und die vielseitigen Interessen erbt Sohn Carlo. Dessen Objekte aus Ebenholz, Kupfer, Pergament, Knochen, Zinn und Glas definieren den Begriff „Möbel“ neu. „Wenn die italienische Kunst einen hat, der auf neuen Bahnen voranschreitet, so ist es Bugatti“, urteilt ein zeitgenössischer Kritiker. Was für Carlo Bugattis Werke galt, gilt bis heute: Bugatti ist die Irritation der Gewohnheit. Der ständige Drang nach Neuem. Ungewöhnliches ist auch die Triebfeder für Carlos Söhne Rembrandt und Ettore. Die Bugatti-Tradition, stets der Zeit voraus zu sein, erfüllt Rembrandt mit seinen Tier-Bronzeplastiken. Seine Antilopen, Tiger und Giraffen - heute gesuchte Sammlerstücke - nehmen den Art Deco vorweg. Rembrandts Elefant wird zur Kühlerfigur des Bugatti „Royale“. Die Verkörperung von Muskulatur und Temperament der Maschine, die sein genialer Bruder Ettore geschaffen hat. Auch Ettore beginnt als Bildhauer, verläßt dann die Kunst, um DIE Legende des Automobilbaus zu werden. Im Zeitalter des italienischen Futurismus baut er die schnellsten und schönsten Rennwagen. Sinnbilder für Ästhetik und Dynamik, die so lange unerreicht bleiben, bis sein Sohn Jean mit kühler Desginerhand die Bugatti-Automobile in schnelle Skulpturen aus Stahlblech verwandelt. Bugatti-Produkte waren immer das Resultat aus Konsequenz und Leidenschaft. Und die Legende lebt weiter - mit Bugatti-Eyewear.
Bild: Werbefotos für Brillen von Bugatti Eyewear im Top Magazin
Werbefoto für Zenner Haarmode für dekorative rote Haarklammern aus dem Produktsortiment, die ein junges Mädchen mit langen dunkelblonden Haaren trägt (aufgenommen im Profil)
Bild: Werbefoto für Zenner Haarmode, der erste Auftrag 1980 von Enroe & Gallus Fotostudios München
Zeitschriften-Werbefoto für Teotihuacanöl m 1990 mit folgendem Text: Kraftvolle Schönheit aus reinen Blüten und Kräutern - Ein kosmetisches Hautöl garantiert ohne chemische Zusätze - Neu in Europa, präsentiert von einer exotischen Frauen-Schönheit mit Basthut und Rasterlocken, die eine Flasche des Öls in ihren Händen mit langen hellrot lackierten Fingernägeln hält
Bild: Zeitschriften-Werbefoto für Teotihuacanöl zur Markteinführung 1990 in Europa. Das naturbelassene, kosmetische Hautöl ohne jegliche chemische Zusätze wird aus reinen Blüten und Kräutern mit kaltgepresstem, hochwertigem Olivenöl hergestellt. Die Blüten und Kräuter werden dann gepflückt, wenn sie den höchsten Gehalt an Wirkstoffen aufweisen. Sie werden die Sommermonate über sukzessive dem Öl beigemengt. Angepasst an den jeweiligen Hauttyp finden unterschiedliche Blüten und Kräuter in acht Öl-Sorten Verwendung: für trockene Haut, sensible/fettige Haut, reife Haut, sonnenverbrannte Haut oder Mischhaut sowie Handöl für strapazierte Hände, fruchtig erfrischendes Körperöl, herb erfrischendes Körperöl und Dynamite-Öl – das Teotihuacan-Lustöl. Die Hannes & Co. GmbH, der Hersteller von Teotihuacan-Öl, verspricht eine hocheffektive Hautpflege, weil das Öl anders als Haut-Cremes vollständig in die Haut einzieht. Nach einer ein- bis zweiwöchigen Anwendung von Teotihuacan-Öl soll sich die Haut von Schadstoffen befreien und zu einer Regeneration der Zellen anregen lassen. Die Anwendung bietet sich als Make-up-Unterlage oder zur Gesichtspflege und Körperpflege an. Eine Flasche des Öls ist sehr ergiebig: Zur vollen Wirkung genügt es, zwei bis drei Tropfen in die leicht angefeuchtete Haut einzumassieren. Benannt ist das Hautöl nach der Stadt Teotihuacán im zentralen Hochland von Mexiko, 45 km nordöstlich von Mexico-Stadt. Sie zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist mit ihren alten Tempelanlagen wie der großen Sonnenpyramide eine der bedeutendsten prähistorischen Ruinen-Metropolen Amerikas, die bis etwa 750 n. Chr. etwa 200.000 Einwohner hatte.
Vier Werbefotos (Fotoserie) für exklusive Trachtenmode von Studio Umberto München, fotografiert an der Isar in München
Bild: Werbefotos (Fotoserie) für exklusive Trachtenmode von Studio Umberto München, fotografiert an der Isar in München
Fotos der Werbekampagne "socks&more" für die C&A Strumpfboutique München mit Model Miss Schwaben und Augsburg Corina Hauk
Fotos der Werbekampagne „socks&more“ für die C&A Strumpfboutique München mit Model Miss Schwaben und Augsburg Corina Hauk
Bild: Werbefoto für einen doppelseitigen Werbeprospekt zur C&A Werbekampagne „Wir ziehen den Bayern die Lederhos`n an!“ als offizieller Ausstatter des Gewand`s für den FC Bayern München zur Wiesn im Jahre 2000 mit Spielern und Trainer der Bayern
Bild: Werbefoto für einen doppelseitigen Werbeprospekt zur C&A Werbekampagne „Wir ziehen den Bayern die Lederhos`n an!“ als offizieller Ausstatter des Gewand`s für den FC Bayern München zur Wiesn im Jahre 2000
Werbefoto für den Regionalverkehr Allgäu (regionales Busunternehmen RVA) mit einem Linienbus unterhalb von Schloss Neuschwanstein auf einer Wiese stehend nahe dem Dorf Hohenschwangau bei Füssen (Gemeinde Schwangau, Landkreis Ostallgäu), überhalb die Alpen-Kette mit dem Tegelbergkopf (1567 m), rechts dahinter der Hohe Straußberg (1933 m)
Bild: Werbefoto für den Regionalverkehr Allgäu (regionales Busunternehmen RVA) unterhalb von Schloss Neuschwanstein nahe dem Dorf Hohenschwangau bei Füssen (Gemeinde Schwangau, Landkreis Ostallgäu), darüber der Tegelbergkopf (1567 m) und der Hohe Straußberg (1933 m)
Werbefoto vom Steco-Skischloss mit Diebstahlsicherung - ein Tipp von Christian Neureuther: Die ideale Skidiebstahlsicherung - bequem und praktisch - für die Piste genügt der Schlüssel, Infobox …der SCHLÜSSEL für Ihre Ski mit zwei Fotos und Text, Bild 1: Steco Skischloss - einfach zu handhaben, Zapfen in die Buchse einführen (Laufflächen nach außen), Schließzylinder einführen, absperren, fertig, Bild 2: Steco-Skischloss - für die ganze Familie: Sie brauchen NUR den Schlüssel mit sich zu führen, Infobox …zusätzlich das Stahlseil mit zwei Fotos und Text, Bild 1: Steco-Skischloss - nicht nur für die Piste, sondern auch zur Diebstahlsicherung am Auto, Bild 2: Steco-Skischloss - praktisch und fast überall verwendbar
Bild: Werbefoto für das Steco-Skischloss mit Diebstahlsicherung – ein Tipp von Christian Neureuther
Polaroidfoto von Christian Neureuther aus dem Jahr 1980 von Enroe & Gallus Fotostudios im Pharao-Haus, Oberföhring, Fritz-Meyer-Weg 55
Christian Neureuther, Polaroidfoto von Enroe & Gallus Fotostudios München
Werbefoto für Seite 16 des Prospekts vom BMW Museum München am Petuelring mit den drei Sängerinnen (Ruth Kirchner, Julia von Miller, Ricarda Kinnen in glitzernden, enganliegenden braun-roten Ballkleidern) der Evergreen-Show- und Gesangsgruppe "String of Pearls“ auf der linken Seite und dem Pianisten "Sir" Oliver Andreas Frank auf der rechten Seite von einem BMW Oldtimer bei einem Auftritt im BMW Museum anlässlich der Langen Nacht der Münchner Museen am 20. Oktober 2001 und folgendem Text: Ein Stück Münchner Kultur - Tradition mit Anziehung. Das BMW Museum ist eine der großen Attraktionen der Kulturstadt München. Seine Resonanz beweist es: Mit dem Deutschen Museum, der Neuen Pinakothek und dem Museum Mensch und Natur zählt es zu den meist besuchten Münchner Ausstellungsstätten. Kein Wunder: Seine ganzheitliche Perspektive und ästhetische Konzeption sind standorttypisch. In der süddeutschen Metropole rücken Natur und Technik, Wissenschaft, Kultur und Kunst auf engem Raum zusammen
Bild: Werbefoto für den Prospekt vom BMW Museum München am Petuelring mit den drei Sängerinnen der Evergreen-Show- und Gesangsgruppe „String of Pearls“ und dem Pianisten „Sir“ Oliver Andreas Frank bei einem Auftritt im BMW Museum am 20. Oktober 2001. Die Automobilfotos wurden von Fotograf Mike Gallus mit Hinterlicht aufgenommen. Anlass des Auftrittes der drei charmanten String-of-Pearls-Damen in glitzernden, enganliegenden Ballkleidern und „Sir“ Oliver Andreas Frank am Piano war die Lange Nacht der Münchner Museen, an der sich neben dem BMW Museum mehr als 70 Münchner Museen, Galerien und Sammlungen in der Stadt München beteiligten. Das im Jahr 2000 gegründete Ensemble der „String of Pearls“ besteht aus den drei Künstlerinnen Ruth Kirchner, Julia von Miller und Ricarda Kinnen, die eng mit der Sängerin und Bühnen-Regisseurin Gudrun Mittermeier zusammenarbeiten (Ehefrau des Komikers Michael MIttermeier). Die „String of Pearls“ präsentierten auf ironisch-witzige Art und Weise bekannte Evergreens der Swingmusik und Chansons aus den 1930er, 1940er und 1950er Jahren wie „Bei mir bist du schön“ (Andrews Sisters 1938), „La vie en rose“ (Édith Piaf 1945), „Que sera, sera“ (Doris Day 1957) oder „I wanna be loved“ (Helen Kane 1928, Marilyn Monroe 1959 u.a.). Das BMW Museum nahm an der Langen Nacht der Münchner Museen unter dem Motto „Autos – Musik – Mode“ teil. Das Abendprogramm mit der musikalischen Aufführung der „String of Pearls“ wurde durch eine Modeshow der Deutschen Meisterschule für Mode vervollständigt. Denn die Mode-Schülerinnen von Schulleiterin Siglinde Zisler präsentierten passend zum Motto eigens für die Lange Nacht im BWM Museum entworfene Modelle und servierten exquisite Cocktails. So konnte den Gästen durch diese Kombination von Mode und Musik in der Umgebung zeitgenössischer BMW Automobile authentisch das Lebensgefühl in den 1930er, 1940er und 1950er Jahren vermittelt werden. Weiter aufgewertet wurde das Abendprogramm durch den anwesenden Formel-1-Fahrer Marc Gené. Er war Testfahrer für das seit dem Jahr 2000 bestehende BMW-Williams-Team. Marc Gené stand an Formel-1 interessierten Gästen und auch für Interviews im BMW-Museum zur Verfügung. Erst kurz zuvor war am 14. Oktober 2001 die 52. Saison der Formel-1-Weltmeisterschaft 2001 abgeschlossen worden, bei der die F1-Fahrer Ralf Schumacher, der Bruder von Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher, und Juan Pablo Montoya für das BMW-Williams-Team starteten sowie als Testfahrer und Ersatzfahrer Marc Gené und Jörg Müller. Das BMW-Williams-Team erreichte den 5. und 6. Platz in der Gesamtwertung.
Seite 4 und 5 vom BMW-Museum-Prospekt mit folgendem Text: Erfolgsgeschichten - Success stories - Momente, die man nicht vergisst. Die Legenden leben. Stationen der BMW Geschichte: Prototypen, die selbst Geschichte gemacht haben. Moments you never forget. The legends live on. Landmarks in the history of BMW: prototypes that wrote history themselves. Dazu sind Portrait-Fotos abgebildet der Modelle BMW3/20 PS AM 4, BMW R39, BMW R2, BMW 303, BMW R100 GS Paris-Dakar von 1984, BMW M1 Procar von 1979-1980, BMW 502 Cabriolet von 1954-1961 und BMW 1500 von 1962-1964
Werbefotografie für die Prospekt-Seiten 12/13 vom BMW Museum München mit Portrait-Fotos erfolgreicher Prototypen der BMW-Geschichte wie der BMW3/20 PS AM 4, BMW R39, BMW R2, BMW 303, BMW R100 GS Paris-Dakar 1984, BMW M1 Procar von 1979-1980, BMW 502 Cabriolet von 1954-1961 und BMW 1500 von 1962-1964
Seite 4 und 5 vom Prospekt des BMW-Museums München mit Portrait-Fotos und dem Titel - Mobilität im Strom der Zeit - Mobility in the flowof time. Der Text lautet: Im BMW Museum ist eine einzigartige, faszinierende Ausstellung zu erleben: Zeithorizont, konzipiert von einem Team führender Wissenschaftler und realisiert von namhaften Künstlern unter der Leitung des Oscar-Preisträgers Rolf Zehetbauer. Eine englische Übersetzung des vorangegangenen Textes steht ebenfalls auf Seite: A unique and fascinating spectacle awaits the visitor of the BMW Museum: „Horizons in Time“ was conceived by a team of distinguished scientists and given shape by leading artists under the expert guidance of Oscar-winning set designer Rolf Zehetbauer.
Werbefotografie für die Prospekt-Seiten 4 und 5 vom BMW Museum München mit dem Titel „Mobilität im Strom der Zeit“ und zwei Portrait-Fotos für die Ausstellung „Zeithorizont“, konzipiert von einem Team führender Wissenschaftler und realisiert von namhaften Künstlern unter der Leitung des Oscar-Preisträgers Rolf Zehetbauer
Promotion-Einladungskarte für den Silvesterabend 1983 im Restaurant Conti Grill, Max-Joseph-Straße 5 in München für Feine Adressen, mit einem Foto des Restaurants innen mit Gästen
Bild: Promotion für den Silvesterabend 1983 im Restaurant Conti Grill, Max-Joseph-Straße 5 in München für Feine Adressen
Postkarte mit Foto vom Speiseraum des Conti Grill Restaurants in München mit einem jüngeren Paar beim Essen im Vordergrund und zwei Köchen beim Grillen am offenen Kamin im Hintergrund
Bild: Postkarte 1983 für das Conti Grill Restaurant (Max-Joseph-Straße 5, 80333 München)
Autogrammkarte von Schauspielerin und Sängerin Cindy Lauper
Bild: Autogrammkarte von Schauspielerin und Sängerin Cindy Lauper
Autogrammkarte von Schauspieler Arthur Brauss
Bild: Autogrammkarte von Schauspieler Arthur Brauss

Reproduktionen von Gemälden

Die folgenden Beispiele zeigen Foto-Reproduktionen im Bereich Kunst und Malerei, die von Fotograf Mike Gallus vorzugsweise für die Vervielfältigung im Kunst-Nachdruck (Offset) realisiert wurden:

Reproduktion der Zeichnung - Heute Damentag - vom deutschen Grafiker und Maler Heinrich Zille
Bild: Reproduktion der Zeichnung „Heute Damentag“ vom deutschen Grafiker und Maler Heinrich Zille (1858 – 1929)
Reproduktion eines Öl-Gemäldes auf Leinwand vom Odeonsplatz in München
Bild: Reproduktion eines Öl-Gemäldes auf Leinwand vom Odeonsplatz in München
Reproduktion von einem Brasilien-Gemälde Öl auf Leinwand ohne Signatur mit junger Brasilianerin vor der Hochzeit
Bild: Reproduktion von einem Brasilien-Gemälde Öl auf Leinwand ohne Signatur mit junger Brasilianerin vor der Hochzeit

Danksagungen & Widmungen (Laudatio)

Handsignierte Autogrammkarte „Für Mike“ von Fußballspieler Miroslav Klose, auf der er in Spieler-Kleidung einen Fußball hält, mit dem Text „Ein Ball für den es sich zu kämpfen lohnt - The official ball UEFA Cup 2008"
Handsignierte Autogrammkarte von Fußballspieler Miroslav Klose
Handsignierte Widmung von Hera Lind auf ihrem Roman-Buch "Die Champagner-Diät“, vom Diana-Verlag mit dem Text „Für Mike meinem ieben Cousin Herzlich Hera Lind"
Bild: Widmung von Autorin Hera Lind (Cousine von Mike Gallus)
Danksagung von Schauspielerin Julia Nickson-Soul mit der Widmung "To Michael with love“ auf ihrer Autogrammkarte mit einem Szenen-Foto von ihr aus dem Actionfilm "Rambo II - Der Auftrag"
Danksagung von Julia Nickson-Soul (u.a. Schauspielerin in „Rambo II – Der Auftrag“ mit Sylvester Stallone oder in „K2 – Das letzte Abenteuer“)
Foto von Marilyn Monroe mit wehendem Kleid auf dem Lüftungsschacht und Danksagung von Bernard von Hollywood
Bild: Danksagung von Fotograf Bernard of Hollywood (Dr. Bruno Bernard) an Mike Gallus auf seinem berühmten Foto von Marilyn Monroe im Kinofilm „Das verflixte 7. Jahr“ von Regisseur Billy Wilder
Foto von Marylin Monroe und Fotograf Dr. Bruno Bernard und einer umgehängten Rolleiflex mit Blitzlicht
Foto: Schauspielerin Marilyn Monroe (1. Juni 1926 – 4. August 1962) und Fotograf Dr. Bruno Bernard, auch bekannt unter dem Künstler-Namen Bernard of Hollywood (2. Februar 1912 – 3. Juni 1987)
Visitenkarte mit persönlicher Widmung von Bernard von Hollywood alias Dr. Bruno Bernard mit der Widmung „15.5.86 Lieber Mike, wie immer, wenn Du im Stress bist, hast Du ausgezeichnete Arbeit geleistet. Herzlichen Dank Bruno“ und einem Foto von ihm zusammen mit Model Sylvia Nerlinger und Fotograf Mike Gallus
Visitenkarte von Fotograf Dr. Bruno Bernard (Bernard of Hollywood) mit Widmung & Foto von ihm mit Model Sylvia Nerlinger und Mike Gallus
Weihnachtskarte und Neujahrskarte der BMW Niederlassung München mit dem Text „Für unseren Starfotografen Mike Gallus - Einen guten Start ins neue Jahr … und ein schönes Weihnachtsfest“ mit Unterschriften einiger Mitarbeiter und einem Foto von einem historischen BMW-Autorennen und kleinem BMW-Logo
Bild: Weihnachtskarte und Neujahrskarte der BMW Niederlassung München (Hauptbetrieb: Frankfurter Ring) an Hausfotograf Mike Gallus
Handsignierte Danksagung von Sängerin Margot Werner an Mike Gallus auf ihrer LP „Margot Werner singt Robert Stolz Traumflüge“ mit den Worten: "Mit Dank für ein ganz besonderes Auge Deine Margot"
Bild: Handsignierte Danksagung von Sängerin Margot Werner auf ihrer LP „Traumflüge“ an Fotograf Mike Gallus
Von Hand geschriebenes Dankeschön an Mike Gallus auf der Visitenkarte von Hans Fries (Filmberatung, Filmgestaltung, Dietenhausener Str. 2, 83623 Dietramszell, Tel./Fax: 08027 -9180/-9182) mit Unterschrift und folgendem Text: Hallo Mike, Dankeschön für Deine Fleissarbeit - vielleicht wird jetzt aus mir ein verwertbarer Filmemacher. Beste Wünsche Hansi 3.4.98
Bild: Von Hand geschriebenes Dankeschön an Mike Gallus für die Foto-Serie im Alten Botanischen Garten München im Frühjahr 1998
Filmstreifen mit Beispielen der Fotoserie mit Produzent und Herstellungsleiter Hans Fries im Alten Botanischen Garten München
Bild: Danksagungskarte von Produktionsleiter und Produzent Hans Fries für die Portrait-Fotoserie im Alten Botanischen Garten München
Handsigniertes Programmheft mit Danksagung von Jazz-Piano-Legende Dave Brubeck
Bild: Handsigniertes Programmheft mit Danksagung von Jazz-Piano-Legende Dave Brubeck („Take five“)